Die Story zu PRIVARY

Wir wollen Euch heute zu der Eröffnung unseres Blogs von der Story hinter Privary erzählen.

Die meisten von uns lieben ihre Smartphones. Sie sind unsere ständigen Begleiter, alles wichtige wird gespeichert und Dank ihrer immer besser werdenden Kameras, kann auch nahezu jeder Moment eingefangen werden. Doch das macht unsere Handys auch zu heiklen Mitwissern, denn nicht jeden Moment wollen wir mit anderen teilen. Manches gehört uns ganz allein, doch der obligatorische Handysperrcode bietet nicht annähernd genügend Schutz.
Häufig ist es dem Hausfrieden zuliebe schon gar nicht möglich, Partnern, Freunden oder Kindern den Zugang zum ganzen Smartphone mit einem üblichen Sperrcode zu verwehren. Einfach gar keine privaten Dateien oder persönliche Geheimnisse mehr zu haben ist dennoch keine Option, finden wir. Alle privaten oder geheimen Fotos und Videos einfach in Privary zu schieben und sich entspannt zurücklehnen, dagegen schon. Das war unser Ziel und das haben wir erreicht. Die Dateien werden mit echter AES-Verschlüsselung gesichert und können nur mit der persönlich festgelegten Pin geöffnet werden. Selbstverständlich hat auch Privary keinen Zugang zu den verschlüsselten Dateien. Gleichzeitig lässt sich die App auch komplett unsichtbar schalten und mit einer eigenen Kurzwahl wieder aktivieren.

Es gibt viele weitere, einfache und praktische Lösungen. Privary steht für das eigene Recht auf Privatsphäre und persönliche Geheimnisse, das jedem zur Verfügung stehen sollte.

Ihr könnt Privary kostenlos im Google Playstore herunterladen. Die IOS Version ist bereits in Arbeit und wird auch bald zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns weiterhin über jedes Feedback und Vorschläge von Euch und arbeiten täglich daran, immer besser werden zu werden.

Euer Team von PRIVARY